Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Richtig trve!

http://myblog.de/lollypuppe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
[ ~ strange thoughts ~ ]

Es heißt immer, dass wir diesen und jenen Menschen nicht verändern können. Aber stimmt das wirklich? Warum sollte man Menschen nicht mehr verändern können, wenn sie erwachsen sind? Klar, man sollte jeden Mensch sein eigenes Selbst leben lassen...wenn man mit der Art nicht klarkommt, sucht man sich eben 'nen anderen Menschen als Freund. Aber was, wenn der Mensch, den man verändern will, Mitglied der eigenen Familie ist? Wenn man ihn nicht verändern will, weil es bequemer wäre, sondern weil es einen Nutzen für beide Seiten hätte? Nur, wer entscheidet, wann es einen Nutzen hat und wann nicht? Bzw. wer hat das Recht zu sagen, wann eine Entscheidung richtig und wann sie falsch ist? Hm.
Ich glaube nicht, dass man Menschen ab einem bestimmten Alter nicht mehr verändern kann. Es heißt doch auch, dass man nie auslernt, oder? Kein Mensch kann so lange gelebt haben, dass er alles erlebt hat. Wer glaubt, dass ihm das Leben nichts mehr bieten könnte, hat - meiner bescheidenen Meinung nach - Unrecht. Es wird vermutlich immer etwas geben, was wir noch nicht kennen, wissen, o.ä.
Warum wird immer wieder gesagt, dass man nichts ändern kann, wenn doch so oft das Gegenteil bewiesen wurde? Kann es sein, dass wir einfach "faul" sind? Es würde eine Menge Zeit und vermutlich auch ein nicht geringes Maß an Anstrengung in Anspruch nehmen, wenn sich entschließen würde, etwas oder jemanden zu ändern. Und es gäbe wohl keine Garantie, dass man sein Ziel wirklich erreicht. Oder das die Veränderung, stattgefunden hat, wirklich so vorteilhaft ist, wie man sie sich vorgestellt hat.
Zum besseren Verständnis ein Beispiel: Niemand würde einen Fernseher kaufen, wenn er nicht garantiert bekommen würde, dass dieser auch funktioniert und keinen Schaden anrichtet, oder?
Ich denke nicht... Vielleicht ist es genauso mit der Veränderung. Es ist gar nicht so, dass wir nichts oder niemanden verändern können. Vermutlich wollen wir uns nur die Anstrengung, es zu versuchen, wenn es doch eh keine Garantie gibt, ersparen. Möglicherweise wissen viele Leute gar nicht mehr, dass es eigentlich doch möglich ist... Wir bekommen es von unseren Eltern gesagt, von den Lehrern und von vielen anderen... Wieso sollten sie alle Unrecht haben? Sie sind doch älter, erfahrener und gewiss auch klüger. Weshalb sollten wir uns dann darüber Gedanken machen? Warum sollten wir uns um Dinge kümmern, die keiner von uns erwartet? Schließlich würde es keinem auffallen, wenn du dich nicht darum kümmerst. Man fällt nur auf, wenn man nachdenkt... Wenn man nicht alles hinnimmt und für richtig befindet, weil es von Leuten kommt, die es wissen müssen. Jedoch gibt es immer wieder Menschen, die über das Leben nachdenken, statt dem, was üblich ist, zu folgen. Sie regen uns zum Nachdenken an. Und manche denken dann nach und hängen sich an den, der zuerst für sie nachgedacht hat, ran. Sie bilden sich dann ein, dass sie auch zu den "Denkern" gehören. Aber "Denker" schließen sich nicht an...im Gegenteil, sie grenzen sich ab, indem sie das, woran der Großteil der Menschheit glaubt, in Frage stellen.
Andere halten es für Schwachsinn...sie gehen einfach weiter ihren Weg, auf dem sie nicht gestört werden wollen. Wieso sollte man sich auch mit Nachdenken beschöftigen, wenn es doch viel einfacher ist, an das zu glauben, was andere Menschen vorgeben...

Vielleicht sollte ich auch aufhören zu pubertieren, diesen Text löschen und hoffen, dass nie jemand davon erfährt. Aber die Gedanken haben mich beschäftigt...und es ist mir gerade egal, ob andere sie für "pubertär" befinden.
4.6.06 21:39


Werbung


[ ~ sad little girl ~ ]

Es ist erstaunlich, wie so wenige Worte so viel Schmerz verursachen können.

Und wie so wenige Worte, so viel heilen können.

Tolles Lied:

Sentenced - Killing Me, Killing You

Baby, have you seen, there is a snake in our paradise
A serpent that's wriggling between us
and freezing our feelings to ice

And with each drop of blood we bleed because of this
something so precious dies and it feels it really is...

Killing Me Killing You
Killing all we have
As our loves wither away

Burning Me Burning You
Burning us to ash
Drowning us in a sea of flames

Darling, do you feel, there is a storm coming our way
The burning light between us is already starting to fade
The fire in our hearts is smothered by the rain
and the crimson flame of passion turns into something gray

And with each drop of blood our shattered hearts ever bleed
something so precious dies and is lost eternally

Killing Me Killing You
Killing all we have
As our loves wither away

Burning Me Burning You
Burning us to ash
Drowning us in a sea of flames

Each teardrop from your eyes
makes something inside me die
Each of these days that draws us part
takes a piece from my heart

Kill me kill me kill me again with your love
and chase the storm away
Bring me bring me bring me the end with your love
and haunt the demons away

Killing Me Killing You
Killing all we have
As our loves wither away

Burning Me Burning You
Burning us to ash
Drowning us in a sea of flames

Kill me kill me kill me again with your love
and chase the snake away
Bring me bring me bring me the end with your love
and haunt the serpent away
19.5.06 19:54


[~ In my dreams ~ ]

I feel the coldness in my heart,
I wish that you could be with me.
I wish you could heal my endless pain
and take me away from all my fears.
But I´m trapt in my world of doubts.
I´m not free to follow you.
I know you would give everything you´ve got
and you would handle me with care.

I will never forget the moment,
when you looked into my eyes.
When I touched your skin for the first time,
I felt heaven in my hands.

So I try to close my eyes
and I´, dreaming me away.
In my dreams you hold me tight,
in my dreams you´re always here.
I never want to wake up again.
Don´t want to face reality.
You´re so far away from me,
but you will always be in my dreams.

...in my dreams...
...in my dreams...
18.5.06 07:42


[ ~ true nightmare ~ ]

Ich hasse es, dass sich fast mein ganzes Denken nur noch um Essen dreht. Ich hasse es, dass ich fett bin. Ich hasse es, dass ich jedesmal schämen muss, wenn ich etwas esse. Ich hasse es, dass ich mich wieder schneide. Ich hasse es, dass ich mich verbrenne. Ich hasse es, dass ich Schmerztabletten in mich reinfresse. Ich hasse meine Angst.
17.5.06 19:34


bla

fuck off ich geh mir jezz tabletten holen, vielleicht schlaf ich dann einfach ne weile. Ich kann nicht mehr. Es hilft nichts, kein brennen, kein cutten, kein kotzen. Was soll ich tun?
17.5.06 17:26


[ ~ the end ~ ]

[...]
"und du hast mich jetzt endgültig davon überzeugt, daß es wirklich besser ist, wenn du nicht kommst."

Danke.
Ich hasse dich, ich hasse mich. Fuck off. Ich bin so ein dämliches Pisskind. ICH HASSE MICH!
17.5.06 17:19


[ ~ ...In my dreams you hold me tight... ~ ]

Müde, kaputt, übel. Ich bin fett. BMI 23 - das soll normal sein? Schwachsinn... Ich bin so widerlich. Einfach alles bah.
Bla keine Kippen mehr, keine Tabletten mehr. Muss auch noch zur Post. Bisschen Bewegung kann nicht schaden so fett wie ich bin. -.-

Ständig neue Ausreden ausdenken, warum ich nicht am Mittagessen teilnehme stresst auch. Ich soll wieder normal essen - klar. Ich kann nicht normal essen, ich sollte gar nichts essen, ich bin so fett. MAH - alles scheiße.
17.5.06 16:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung